gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Itchy Feet

* Themen
     Kolumbien
     Venezuela
     Peru
     Bolivien
     A Farmer's Diary
     Chile
     Argentinien
     Auf See im Mittelmeer
     Unterwegs
     Mexico
     Teneriffa
     Gran Canaria
     Madrid

* mehr
     nächste Ziele






Aupair für 10 Monate (Sept. 09 – Juni 10): Der zweitgrößte Karneval der Welt

Ich weiß nicht genau, ob es wirklich der zweitgrößte oder nur der zweitbekannteste ist, aber den Fasching, den die Kanarios feiern – ulalalá! Wahnsinn!! Eine komplette Insel im Ausnahmezustand! Gearbeitet wird, wie man lustig ist (das machen die.- ungelogen!), tagsüber ist die Stadt wie ausgestorben und abends beginnt auf den Plazas die fette Party: Buden mit Trinken und Essen, kleine Bühnen mit Musikern oder nur Plattenspielern, aber über das komplette Stadtzentrum verteilt! Man läuft von Straße zu Straße, wirklich jede einzelne ist mit Menschen überfüllt, teilweise ist ein durchkommen nicht möglich. Und überall wird getanzt, gelacht und ausgelassen gefeiert! Klar, dass der Alkohol nicht zu kurz kommt. Während das ganze Jahr über Alkoholverbot auf den Straßen in der Öffentlichkeit herrscht, juckt das zu Fasching keinen mehr. Da rücken sie alle aus ihren Häusern, mit ganzen Liter-Kanistern voller Rum und ziehen so durch die Menge. Jeder feiert mit jedem – Faschingsmuffel verlassen für die eine Woche am Besten gleich die Insel.


Die tollsten Tage waren die mit meinen zwei Aupair-Freundinnen, Nicki und Sarah. Man, haben wir gefeiert.... Da holten mich dann wieder die münchner Partyzeiten ein, mit Fotos, die lieber keiner sehen will und Geschichten, die man am liebsten vergessen möchte, oder solche, an die man sich am nächsten Tag leider nicht mehr erinnern kann... ;-)


Ich kannte bisher nur den Fasching aus Deutschland, um genauer zu sein nur den aus München und Köln. Köln hat mir damals schon richtig Spaß gemacht, mit den ganzen Wägen voller Kamelle und die ganzen gutgelaunten Menschen. Abends dann ab in die überfüllten Bars und weiterhin gute Laune haben. München hats einfach nicht drauf, was Fasching betrifft. Die brauchens meinetwegen gar nicht weiter versuchen – abkacken oder unten durch wäre vllt das richtige Wort...


Mein Tagebucheintrag zum Karneval auf Teneriffa, in der Hauptstadt Santa Cruz:



Die verrückteste Zeit des Jahres.

Vergleichen kann man den Fasching hier mit keinem in Deutschland-alles ist viel größer, viel besser organisiert und ALLE feiern mit. Faschingsmuffel werden für die Zeit von der Insel verbannt Vom Alkoholkonsum her ist die einwöchige Dauerparty mit der Wiesn (Oktoberfest) vergleichbar, nur dass halt kein Bier sondern Hochprozentiges getrunken wird. Eigentlich geht der ganze Karneval auf der Insel 4 Wochen Jede Woche in einer anderen großen Stadt. Aber bei mir hier in Santa Cruz ists schon am besten(ich war zwar auch nur hier, kenn von daher nichts anderes, aber jeder sagt, dass es in Santa Cruz am tollsten ist )

Anfangen tut alles mit einem rieeesen Umzug. Da wird die Karnevalskönigin präsentiert und verschiedene Vereine laufen in den verrücktesten Kostümen mit dem Zug mit. Und die Kostüme sind echt der Oberhammer! Da steckt so viel Mühe und Zeit drin, das ist der Wahnsinn!! Und vor allem viel Kreativität. Aber nicht nur die Vereine haben super Ideen zum Verkleiden, sondern auch alle anderen Kanarier. Das übliche, wie Pirat, Hexe, Prinzessin, Cowboy, etc., das gibt's hier gar nicht! Die gehen hier als Babystuhl, Riesen-Joint, I-pod, Besen und Besenschaufel, Milchpackungen, Käsescheiben, Doppelkekse, oder haben gar nichts bis auf nen String an (die Männer!) Dass sich die Kerle als Frauen verkleiden, das ist hier auch voll im Trend. Allerdings sieht das hier viel cooler aus als in Deutschland. Die Kanarier sind einfach kreativer ;-)

Das wichtigste am Karneval sind jedoch die ganzen Partys. Alles ist Open-air, heißt im Zentrum der Stadt stehen Buden(Essen und Trinken) und auf den Plazas sind Bühnen für Live-Musik aufgebaut. Und in den Straßen feiern, tanzen und saufen die Leute dann natürlich und zwar so richtig. Bis es traditionelles Frühstück gibt (Churros, eine spezielles fritiertes Gebäck), zu Hause ein paar Stunden geschlafen wird und dann wieder alles von vorne los geht.

Kurz: der Karneval ist hier einfach hammergeil! Irgendwann werd ich nochmal hier herkommen um den zweitgrößten Karneval der Welt zu feiern

 

Leider musste der Fasching dieses Jahr zwei Tage Pause machen, da ein heftiger Sturm über die Inseln getobt ist. Während dieser paar Tage hat es gestürmt und geregnet, wie ichs noch nie in meinem Leben erlebt hab! Von morgens bis abends hat Frau Holle geweint wie ein Wasserfall, Müllcontainer, Straßenschilder, ja sogar unser großes Gartenhäuschen hats weg geweht!! Bäume sind umgeknickt und Autos wurden durch die durch die Luft fliegenden Sachen völlig zerkratzt und verbeult. und da die trockene Erde so viel Wasser gar nicht aufnehmen kann, sind aus Bergen irgendwann Flüsse geworden und Straßen standen unter Wasser und waren voller Schlamm. Im Nachhinein sind dann einige Teerstraßen aufgerissen und waren somit unbefahrbar. Busse, Bahnen, Flugzeuge und Fähren sind natürlich auch nicht gefahren. Strom hatten wir auch lange nicht, heißt, kein Internet, kein Fernsehen, kein warmes Essen und und und. Ein Erdbeben solls auch gegeben haben, was ich allerdings nicht gemerkt habe.

Nunja, hat aber nur zwei Tage gedauert und dann gings mitm Feiern wieder weiter


25.2.10 23:10
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung