gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Itchy Feet

* Themen
     Kolumbien
     Venezuela
     Peru
     Bolivien
     A Farmer's Diary
     Chile
     Argentinien
     Auf See im Mittelmeer
     Unterwegs
     Mexico
     Teneriffa
     Gran Canaria
     Madrid

* mehr
     nächste Ziele






Die Frage nach dem Kolloss von Rhodos

Rhodos, der 5. Tag auf See. Heute hatten wir uns vorgenommen den ganzen Tag an den Strand zu fahren. Hat soweit auch geklappt, der Strand war sandiger als gestern und Opa damit zufrieden gestellt. Das Wasser war super klar, man konnte selbst einige 100 Meter weiter draußen noch prima auf den Grund schauen. Eine Taucherbrille hatten wir auch dabei, allerdings gab es bis auf ein paar Fische nichts besonderes zu entdecken.

Doch das WIE wir dorthin gekommen sind, hätten wir uns sparen können: vom Schiff und dem Kai runter sind wir direkt in die Hände der ersten Travel-Agentur geraten. Und hektisch und aufgeregt wie Großeltern nun mal sein können, haben wir das erste Angebot angenommen, da die Route des Touri-Busses unter anderem direkt am Strand entlang führte.  Zusammen haben wir 46 Euro gezahlt, 4 Erwachsene und 2 Kinder, dafür können wir noch ein bisschen was von der Stadt sehen. (Ein Taxi hätte 100 Euro gekostet!!! In Griechenland! Zwar Hin- und Zurück, aber trotzdem: Die spinnen, die Griechen!) Geldmäßig abgezockt wurden wir daher nicht, allerdings lag der Strand 20 Minuten Fußmarsch vom Schiff entfernt. Eigentlich gleich um die Ecke. Man  hätte sich das Geld also komplett sparen können. Zumal ich Touri-Busse eh hasse und unsere Kopfhörer-Stecker auch nicht funktionierten. Und von der Stadt gesehen haben wir nur Steppe, vertrocknete Bäume,  braune Landschaft und runtergekommene Hotels und Müllhalden. Eigentlich schade für so eine Insel, denn diese „Schäden“ scheinen schon länger als die Eurokrise zu bestehen.

 

Den Kolloss von Rhodos, eines der 7 Weltwunder der Antike habe ich leider nicht gesehen. Gut, wirklich geben tuts die goldene Riesenstatue eh nicht mehr, die Türken haben nach dem Einsturz das ganze Gold gesammmelt, verschmolzen und verkauft. Trotzdem wäre ich gerne an die Stelle gegangen, wo er mal gestanden hat.  Oder zumindest darüber philosophiert, wo er mal gestanden haben könnte. Nichtmal das wurde eindeutig überliefert. Da stellt sich schon ein bisschen die Frage, ob dieser „Kolloss“ überhaupt existiert hat… ;-)

 

Aber man kann nicht alles haben, eine ruhig gestellte Family und ein Sonnenbrand waren an diesem Urlaubstag wichtiger... B-)

26.10.12 21:13
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung