gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Itchy Feet

* Themen
     Kolumbien
     Venezuela
     Peru
     Bolivien
     A Farmer's Diary
     Chile
     Argentinien
     Auf See im Mittelmeer
     Unterwegs
     Mexico
     Teneriffa
     Gran Canaria
     Madrid

* mehr
     nächste Ziele






Wale!

Wale habe ich gesehen wilde, freilebende, echte Buckelwale:

 

Ich buche eine Tour -eine Touritour- beim einzigen Veranstalter des Dorfes. Das Boot füllt sich und füllt sich, am Ende sind es drei volle Kleinboote, mit denen wir raus aufs Meer fahren. Wir sehen Delfine, ganze Herden von Delfinen. Paarweise tauchen sie auf und verschwinden wieder im trüben Wasser. Erst vor uns, dann neben uns und schließlich holen wir sie ein und lassen sie hinter uns zurück. Mit einem dieser speziellen Messgeräte hören wir sie singen, unser Guide hört sogar einen Wal heraus. Doch statt diesem zu folgen, drehen wir um und fahren Richtung Küste zurück. War’s das etwa schon? Versichern kann mans ja nie, dass man freilebende Tiere auch wirlich zu Gesicht bekommt, aber kein Versuch, die Buckelwale doch irgendwie zu erwischen?

Wir fahren zurück zur Küste, sehen große Schildkröten an der Wasseroberfläche paddeln und einige Delfine auftauchen. Und dann drehen wir vom Hafen ab, um nun endlich die Wale zu suchen. Wir fahren und fahren, plötzlich schreit jemand „Da!“ Alle Blicke folgen dem ausgestreckten, gen Horizont gerichteten Finger und bleiben an zwei überdimensionalen großen Delfinflossen hängen. Die Riesen tauchen auf, atmen aus und tauchen wieder ab. Gespanntes Warten bis zum nächsten Auftauchen. Ein paar Mal geht das so hin und her, bis auf einmal 30 Meter von unserem Boot ein Riesenfisch aus dem Wasser springt! Mehrere Tonnen schießen wie  eine Rakete aus dem Meer, Mama –Wal dreht und streckt sich – sie scheint sich förmlich wie ein Model zu präsentieren – dann wirkt die Schwerkraft und mitten im Sprung fällt sie mit lautem Krachen und einem mega Rückenplatscher zurück in die Tiefe. Atemberaubend! Ein Bild, das ich nie vergessen werde, meine Kamera konnte ich so schnell gar nicht positioniere, wie schon wieder alles vorbei war.

 

7.11.13 20:52
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung